11 Fragen – 11 Antworten: Saisonrückblick mit Orhan Tuncay
 
1) Herzliche Gratulation zum Aufstieg von der 5. in die 4. Liga. Nach einer sensationellen Vorrunde mit 9 Siegen in 9 Spielen musstet ihr im Frühling zwar noch ein paar Punkte abgeben, habt aber dennoch frühzeitig den Meistertitel fixiert. Worauf führst du diese ausserordentlich gute Saison zurück?
Speziell die Vorrunde war ausgezeichnet. Im Frühling haben wir es dann nochmals spannend gemacht, aber schlussendlich haben wir es gut hingekriegt. Wir haben ein sehr gut eingespieltes Team. Es passt auf allen Linien.
Ich bin mit der Entwicklung meiner jungen Mannschaft sehr zufrieden.


2) Was hat dich im Rückblick besonders positiv überrascht und ab wann war dir klar, dass es diese Saison definitiv für den Aufstieg reichen wird?
Uns war von Anfang an klar, dass diese Mannschaft das Potential zum Aufstieg in die 4. Liga hat. Das Team zeigte von Beginn weg, dass es konsequent dieses Ziel verfolgt. Aber bekanntlich liegt die Wahrheit auf dem Platz.Nach der super Vorrunde war ich mir sicher, dass wir es diese Saison schaffen werden.


3) Welches war für dich das beste Spiel der Saison?
Am 5. Spieltag beim Derby gegen USV III konnten wir in letzter Sekunde gewinnen. Es war ein mitreissendes Spiel bis zum Schlusspfiff.  
       

4) Wo siehst du die grösste Stärke deiner Mannschaft?
In Halbzeit drei können wir nochmals zulegen… Aber vor allem haben wir ein sehr junges und dynamisches Team, welches sich von Spiel zu Spiel weiterentwickelt.

5) Ihr habt in 18 Spielen 85 Tore geschossen (4.7 Tore pro Spiel). Gibt es Gründe für diese starke Offensive?
Ja, wir wollten bei jedem Spiel gleich von Anfang an den Gegner unter Druck setzen und so früh wie möglich in Führung gehen. Bei den meisten Spielen hat diese Taktik auch überraschend gut funktioniert.

6) Wie siehst du den Einbau von jungen Spielern in die 2. Mannschaft? Was müssen sie mitbringen, damit sie möglichst schnell im Aktivwesen Fuss fassen können?
Es ist meines Erachtens eine Kopfsache. Der Übergang vom Juniorenfussball in den Aktivbereich ist am Anfang immer schwierig. Wenn ich zurückschaue, wie sich ein paar junge Spieler bei uns weiterentwickelt haben und jetzt zum Stamm gehören, dann sieht man, dass es mit der richtigen Einstellung und ein bisschen Durchhaltevermögen problemlos möglich ist.

7) Gibt es auf die kommende Saison hin bereits Mutationen beim Trainerstab oder beim Kader, welche spruchreif sind?
Im Grossen und Ganzen bleibt die Mannschaft zusammen. Andi Marxer wird Trainer beim USV III und als Spieler stehen uns Michael Marxer, Stefan Ott und und Justin Koren nicht mehr zur Verfügung. Allerdings haben wir mit Dragan Nikolic und Yasin Ünlü auch zwei Zugänge.

8) Obwohl es noch sehr früh ist, hast du dir bereits Ziele für die nächste Saison gesetzt?
In der 5. Liga hiess das Ziel ganz klar ‚Aufstieg‘, egal wie.  In der 4. Liga heisst das Ziel ‚Klassenerhalt‘, egal wie. Es kommt auch drauf an, in welche Gruppe wir eingeteilt werden. Die Rheintaler Gruppe ist für uns eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Aber ich habe vollstes Vertrauen in meine Mannschaft und ich bin mir sicher, dass wir unser Ziel erreichen werden.


9) Wie beurteilst du die Zusammenarbeit mit der 1. Mannschaft, welche ebenfalls eine tolle Saison der 2. Liga regional hinter sich hat?
Ich finde die Zusammenarbeit mit der 1. Mannschaft sehr gut. Besonders mit Trainer Vito Troisio verstehen wir uns hervorragend und wir bekommen auch die Unterstützung, wo wir gerade Bedarf haben. Ich bin sehr froh, dass die Zusammenarbeit bei uns so gut klappt.

10) Wenn du einen Wunsch frei hättest und irgendeinen Fussballer dieser Welt in dein Team einbauen könntest, wen würdest du holen und warum?
Gheorghe Hagi (falls den noch jemand kennt) war für mich einer der besten Fussballer aller Zeiten. Er war ein Genie auf dem Fussballplatz, so ein Spieler würde uns auch mit 53 Jahren noch weiterbringen.


11) Was ist eigentlich mit der türkischen Nationalmannschaft los? Lag es an der starken Quali-Gruppe mit Kroatien und Island, dass sich die Türkei nicht für die WM qualifiziert hat oder siehst du auch andere Gründe?
Den Türken fehlen leider oft ein bisschen die Nerven und die Geduld. Der Vorstand des Verbandes hat während der WM- Quali den damaligen Trainer Fatih Terim gefeuert, was meiner Meinung nach ein Fehlentscheid war. Es kam ein neuer Trainer, der auch wieder Zeit brauchte und deshalb konnte sich die Türkei leider nicht für die WM qualifizieren. Aber beim nächsten Turnier ist mit der Türkei wieder zu rechnen. Die Türken sind ein fussballverrücktes Volk.